Valerie Ziegenfuss (* 29. Juni 1949 in San Diego, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin und die Tochter des Basketballcoachs George Ziegenfuss. Sie gehört zur Eichsfeld-Linie.


Karriere[edit | edit source]

Seit dem Jahr 1970 war sie als Profispielerin aktiv. Im selben Jahr gründete sie mit den anderen Spielerinnen Billie Jean King, Rosie Casals, Nancy Richey, Kerry Melville, Peaches Bartkowicz, Kristy Pigeon, Judy Dalton, und Julie Heldman, bekannt unter dem Namen Houston Nine, die amerikanische Frauentennisvereinigung, die heute unter dem Namen WTA (Women's Tennis Association) bekannt ist.[1] 1968 errang sie im Doppel Bronze bei den Olympischen Spielen.[2] 1978 beendete sie ihre Karriere und arbeitete bis 2002 als Tennislehrer in San Diego. Sie gehörte ebenfalls für einige Jahre dem Trainerstab des US-Tennisteams an.[3]

Privatleben[edit | edit source]

Sie lebt heute in El Cajon in der Nähe von San Diego. 2002 eröffnete sie ein Immobilienunternehmen. Ihre Tochter Allison Bradshaw war ebenfalls einige Jahre als Profi-Spielerin aktiv. Valerie ist geschieden und hat noch einen Sohn Michael.

Weblinks[edit | edit source]

Quellen[edit | edit source]


Diese Seite in anderen Sprachen[edit | edit source]

English

Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.