Ziegenfuss…

Editing

Alois Ziegenfuß

1
  • The edit can be undone. Please check the comparison below to verify that this is what you want to do, and then save the changes below to finish undoing the edit. If you are undoing an edit that is …
Latest revision Your text
Line 6: Line 6:
 
Er wurde als Sohn von Johannes Joseph Ziegenfuß ([[Ziegenfuss_Familienname#Eichsfelder Linie|Eichsfeld-Linie]]) geboren. [http://ziegenfuss.bplaced.net/zfuss/getperson.php?personID=I3607&tree=1 Alois Ziegenfuß] besuchte das Kollegg der Oblaten in [[wikipedia:de:St. Karl|St. Karl]] (Niederlande). 1893 folgte das [[wikipedia:de:Noviziat|Noviziat]] in [[wikipedia:de:St. Gerlach|St. Gerlach]] (Niederlande). Dort legte er auch das 1. [[wikipedia:de:Gelübde|Gelübde]] am 15. August 1894 ab. Es folgten 1895 das Studium der [[wikipedia:de:Theologie|Theologie]] und [[wikipedia:de:Philosophie|Philosophie]] in [[wikipedia:de:Lüttich|Lüttich]] sowie das [[wikipedia:de:Ordensgelübde|Ordensgelübde]] am 15. August 1895. Fortsetzung des Studiums im Juli 1897 in [[wikipedia:de:Hünfeld|Hünfeld]] bei [[wikipedia:de:Fulda|Fulda]]. Im Juli 1899 wurde er als [[wikipedia:de:Diakon|Diakon]] Lehrer in St. Karl. Am 23. Dezember 1899 wurde er zum [[wikipedia:de:Priesterweihe|Priester]] geweiht. Er wanderte am 22. September 1900 nach [[wikipedia:de:Südwest-Afrika|Südwest-Afrika]] aus. Mit dem Dampfschiff "Gertrud Woermann" der Woermann-Linie GmbH unter Kapitän Becher reiste er von Hamburg aus am 26. Semptember 1900 nach Swakopmund ab.
 
Er wurde als Sohn von Johannes Joseph Ziegenfuß ([[Ziegenfuss_Familienname#Eichsfelder Linie|Eichsfeld-Linie]]) geboren. [http://ziegenfuss.bplaced.net/zfuss/getperson.php?personID=I3607&tree=1 Alois Ziegenfuß] besuchte das Kollegg der Oblaten in [[wikipedia:de:St. Karl|St. Karl]] (Niederlande). 1893 folgte das [[wikipedia:de:Noviziat|Noviziat]] in [[wikipedia:de:St. Gerlach|St. Gerlach]] (Niederlande). Dort legte er auch das 1. [[wikipedia:de:Gelübde|Gelübde]] am 15. August 1894 ab. Es folgten 1895 das Studium der [[wikipedia:de:Theologie|Theologie]] und [[wikipedia:de:Philosophie|Philosophie]] in [[wikipedia:de:Lüttich|Lüttich]] sowie das [[wikipedia:de:Ordensgelübde|Ordensgelübde]] am 15. August 1895. Fortsetzung des Studiums im Juli 1897 in [[wikipedia:de:Hünfeld|Hünfeld]] bei [[wikipedia:de:Fulda|Fulda]]. Im Juli 1899 wurde er als [[wikipedia:de:Diakon|Diakon]] Lehrer in St. Karl. Am 23. Dezember 1899 wurde er zum [[wikipedia:de:Priesterweihe|Priester]] geweiht. Er wanderte am 22. September 1900 nach [[wikipedia:de:Südwest-Afrika|Südwest-Afrika]] aus. Mit dem Dampfschiff "Gertrud Woermann" der Woermann-Linie GmbH unter Kapitän Becher reiste er von Hamburg aus am 26. Semptember 1900 nach Swakopmund ab.
   
In Deutsch-Südwest-Adrika lebte er im Kloster der OMI ([[wikipedia:de:Oblaten|Oblaten]] der [[wikipedia:de:Maria Immaculata|Maria Immaculata]]) in Döbra, etwa 50 km nördlich von Windhuk und betreute die dortige Eingeborenenschule. 1905 wurde ihm der [[Königlicher Kronen-Orden (Preußen)|Königliche Kronenorden]] vierter Klasse mit Schwertern am weißen Bande mit schwarzer Einfassung verliehen. <ref>Deutscher Reichsanzeiger, Ausgabe 204 vom 30. August 1905</ref> Von 1903 bis 1907 war er als Feldgeistlicher tätig. Anschließend gründete er in [[wikipedia:de:Grootfonein|Grootfontein]] eine neue Niederlassung, die er jedoch wegen einer Malariaerkrankung verlassen musste.
+
In Deutsch-Südwest-Adrika lebte er im Kloster der OMI ([[wikipedia:de:Oblaten|Oblaten]] der [[wikipedia:de:Maria Immaculata|Maria Immaculata]]) in Döbra, etwa 50 km nördlich von Windhuk und betreute die dortige Eingeborenenschule. Von 1903 bis 1907 war er als Feldgeistlicher tätig. Anschließend gründete er in [[wikipedia:de:Grootfonein|Grootfontein]] eine neue Niederlassung, die er jedoch wegen einer Malariaerkrankung verlassen musste.
   
 
Wohl auf Heimaturlaub wieder in Deutschland gewesen reiste er am 29. April 1908 mit dem Dampfschiff "[http://de.wikipedia.org/wiki/Feldmarschall_%281903%29 Feldmarschall]" der Deutschen Ost-Afrika-Linie wieder von Hamburg nach Swakopmund.
 
Wohl auf Heimaturlaub wieder in Deutschland gewesen reiste er am 29. April 1908 mit dem Dampfschiff "[http://de.wikipedia.org/wiki/Feldmarschall_%281903%29 Feldmarschall]" der Deutschen Ost-Afrika-Linie wieder von Hamburg nach Swakopmund.
  Loading editor
Below are some commonly used wiki markup codes. Simply click on what you want to use and it will appear in the edit box above.

View this template